Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.

Warum eigentlich nicht?

Mit Plakaten für Demokratie und Toleranz werben

Es ist Zeit sich einzumischen und  uns deutlich zu positionieren.

„Fake News“, „alternative Fakten“, und Parolen, Parolen, Parolen, so etwa kann man die Schlagworte  ausmachen, die unsere Zeit immer stärker kennzeichnen. Besonders im Hinblick auf die bevorstehende Landtags- (RLP) und Bundestagswahl laden wir euch dazu ein, zu zeigen, dass Ihr zu schlau seid für Parolen! 
Die Fachstellen und FachstellenPlus haben großformatige Plakatwänden für jeweils 10 Tage (Dekade) in Zeiträumen vor der Bundestagswahl angemietet. Hier könnt ihr Eure eigenen Positionen und Meinungen kreativ zur Schau  stellen. Es gilt dabei, deutlich zu machen, dass wir für  eine offene, tolerante und demokratische Gesellschaft und für ein menschenfreundliches Miteinander  stehen.
Mit der Plakatwandaktion gehen wir in die  Öffentlichkeit und möchten mit dazu beitragen, dass die Demokratir gestärkt wird. Wir setzen einfachen populistischen Parolen unsere eigene Sicht der Dinge entgegens, weil wir „einfach  zu schlau sind für Parolen“ und uns „selber  denken“ wichtig ist.

Wie kanns gehn?

Ihr könnt entweder bei der Fachstelle oder FachstellePlus in eurer Region anfragen, ob ihr eine angemitetet Plakatfläche nutzen könnt oder ihr mietet selbst eine Wand im passenden Zeitraum.

Die Firma, mit der wir zusammen arbeiten heißt Pro Media.

Auf der Homepage links im Menü klickt ihr auf „Planungstools“. Dann öffnet sich die Seite, ganz unten steht „Standortauswahl“. Das klickt ihr an und gebt dort die gewünschte Dekade ein (Hier ist der Dekadenplan). Dann gebt ihr das Bundesland, dann den Kreis an. Darunter findet ihr dann die Orte im Landkreis. Nach und nach könnt ihr diese anklicken und es öffnen sich die Orte mit den Wänden, dem Preis, meist auch ein Bild mit der Lage der Wand, da könnt ihr dann belegen und seht, ob die Wand noch frei ist. Nach den weiteren Schritten sendet ihr ab. Ihr erhaltet eine Buchungsbestätigung, bis 2 Monate vor dem Start ist die Wand kostenfrei stornierbar!

In der Bestätigung seht ihr auch, bis wann ihr die fertigen und gut durch nummerierten einzelnen Plakatteile absenden müsst. Manchmal kann man auch aushandeln, ob man selbst anklebt. Das hängt vom Standort ab. Liegt der an einer Straße, das sich lösende Teile auf die Straße fliegen könnten, machen sie es nicht. 

Und dann?

Ihr seid dabei? Das freut uns sehr! Es ist gut zu wissen, dass es junge Menschen gibt, die sich auch öffentlich für Demokratie, Toleranz und Vielfalt einsetzen.

Hier findet ihr Tipps und Anregungen zur Gestaltung der Wände und einen Beispielzeitplan.

#demokratiewählen