Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Datenschutzerklärung.

Unterstützung für betroffene in Überflutungsgebieten

Jede Hilfe zählt!

Die Bilder, die wir aus den Überflutungsgebieten an der #ahr, #kyll und #prüm zu sehen bekommen, machen uns alle sprachlos. Nachdem in einer großen Solidaritätswelle innerhalb kürzester Zeit Hilfsgüter gesammelt werden konnten, geht es jetzt darum, die Aufräumarbeiten zu unterstützen. Viele Kolleg*innen schaffen Plätze in ihren Ferienangeboten für Kinder und Jugendliche, die von der Flut betroffen sind. Andere Einrichtungen dienen als Notanlaufstelle für Betroffene. Überall wird haupt- und ehrenamtlich im Moment enormes geleistet. Auch du kannst mit deiner Unterstützung dafür sorgen, dass den Opfern der Flut geholfen werden kann. Melde dich einfach hier per E-Mail! Ihr könnt euch als Helfer auch unter AhrHelp registrieren!

Ihr habt bei eurer Ferienfreizeit noch freie Plätze oder ein anderes Angebot für Betroffene? Dann meldet euch auch hier und wir versuchen, zu vermitteln!

Du suchst nach einer Betreuungsmöglichkeit? Hier findest du eine Übersicht mit Angeboten!

Diese Seite wird laufend aktualisiert!

Ferienfreizeiten für von der Flut betroffene Kinder und Jugendliche


Gruppenleitungen und Teamer*innen für die Begleitung der Herbsferienfreizeiten gesucht!


Psychologische Unterstützung und Beratung

THERAPEUTISCHES GRUPPENANGEBOT für die von der Flutkatastrophe betroffenen Kinder in Adenau ab 17.09.

THERAPEUTISCHES GRUPPENANGEBOT für die von der Flutkatastrophe betroffenen Kinder

Liebe Eltern,

Sie und Ihre Kinder haben in den letzten Wochen traumatische Erfahrungen gemacht. Genau wie Erwachsene unterschiedlich mit diesen Erlebnissen umgehen, reagieren auch Kinder ganz unterschiedlich. Sie können z.B. Angst, Wut, Erstarrung, Traurigkeit oder auch Aggressionen zeigen. Diese Gefühle sind normale Reaktionen auf eine traumatische Situation. Auch Kinder, die keine besonderen Reaktionen zeigen, können schwer belastet sein. Manche Kinder und Familien entwickeln in den ersten Wochen nach einem solchen Erlebnis ausreichende eigene Bewältigungsstrategien, andere brauchen Begleitung. Dies hängt u.a. vom individuellen Erleben der Erfahrung ab. Um ihrem Kind einen sicheren Ort zur Unterstützung zu ermöglichen, bieten wir eine therapeutische Kindergruppe an. Diese soll helfen langfristige seelische Belastung zu verringern.

Ziele:

• In der Gruppe werden sich die Kinder altersentsprechend auf spielerische Art und Weise mit belastenden Erlebnissen und ihren Gefühlen beschäftigen.

• Die Kinder erlernen neue Möglichkeiten der Bewältigung und entwickeln eigene Handlungsstrategien.

 

Flyer

Lebensberatungsstellen im Bistum

Nach der Hochwasserkatastrophe gibt es viele Menschen, die als Betroffene, Helfer, Angehörige von Betroffenen mit den erschütternden Ereignissen direkt konfrontiert wurden. 

Daher haben die Lebensberatungsstellen Texte, Links und Hilfsangebote zusammengestellt, die beim Umgang mit den aktuellen Ereignissen Unterstützung und Hilfe bieten können. 

Auf der Seite finden sich auch alle Kontaktdaten zu den Lebensberatungsstellen, um kurzfristige Beratung zu bekommen.

Lebensberatung Bad Neuenahr

Telefonisch 02641-3222

oder per Mail sekretariat.lb.ahrweiler(at)bistum-trier.de

Das Telefon wird aktuell zur Lebensberatung nach Koblenz weitergeleitet, von dort geht die Information aber in jedem Fall an die Mitarbeiter der LB Bad Neuenahr.

Niedrigschwelliges Angebot zur Erststabilisierung, kostenfrei. 

Psychologische Fluthilfe-Hotline

Psychologische Fluthilfe-Hotline der Dr. von Ehrenwall'schen Klinik in Ahrweiler

0800/729 57 29

Montag bis Freitag von 8 - 17 Uhr

Familienbildungsstätte Bad Neuenahr - Anlaufstelle für Eltern mit Kindern

Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler:
Familientreff
Anlaufstelle für Eltern mit Kindern

Täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr offen (auch am Wochenende!)
Ankommen, zur Ruhe kommen, Unterstützung finden.
Begleitet durch ehrenamtliche Fachkräfte der örtlichen und der Familienbildungsstätten Koblenz, Andernach, Mayen, Neuwied.

Ort:
Pfarrsaal Karweiler
Lantershofener Straße 1
53501Graftschaft-Karweiler

WICHTIG: Es werden vor Ort KEINE Sachspenden angenommen!
In enger Zusammenarbeit mit dem Kreis Ahrweiler. Unterstützt durch die Familienbildungsstätten im Bistum Trier, die Mehrgenerationenhäuser sowie Häuser der Familie, insbesondere der Region nördliches Rheinland-Pfalz.
Unterstützt durch das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz.

Psychologische Akuthilfe-Hotline

Psychologische Fluthilfe-Hotline des Berufsverbanded Deutscher Psychologinnen und Psychologen

0800 / 777 22 44

Montag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr

"Der Patientenservice"

Telefonnummer 116117 

https://www.116117.de/de/index.php

Servicehotline oder Internetseite mit der Option der ARZTSUCHE.

Wenn man einen Arzt oder einen Psychotherapeuten sucht, kann man über den Button „Arztsuche“ Praxen in der Nähe finden. Die Suche kann man passgenau eingrenzen.

Landespsychotherapeutenkammer

https://www.lpk-rlp.de/kontakt.html

0 61 31 / 930 55-0

Hilfesuchende können sich an diese Institution wenden um einen Platz bei einem Psychotherapeuten zu finden.


Andere Angebote

Kinder helfen Kindern: Liebevolle Päckchen für betroffene Kinder

Der Natur- und Vogelschutzverein Münchwies aus dem Saarland hat eine Spendenaktion gestartet unter dem Motto: Kinder helfen Kindern

Es wurden liebevoll Päckchen mit Neuware an Spielsachen, Büchern, Mal- und Bastelmaterial und Süßigkeiten sortiert nach Altersgruppen (von Krippenalter bis 12 Jahre) in einzelne Tüten verpackt und jeweils mit einem Brief der Spenderfamilien oder -kinder ausgestattet.

Der Verein würde die Päckchen gerne am 11.08. im Ahrtal an Kinder übergeben und sucht nun nach geeigneten Orten dafür. Wer Interesse hat oder geeignete Orte kennt, kann sich direkt mit Jessica Hans (01523/4101981) in Verbindung setzen.

Trauergruppe für Kinder 

Trauergruppe für Kinder 

  • Art des Angebots: Wenn Kinder trauern, ist eine Gruppe oft eine hilfreiche Unterstützung, die Kindergruppe findet ab September monatlich, jeweils freitags von 17.00 bis 19.00 Uhr statt.
  • Ansprechpartner/in: Josefine Bonn
  • zeitliche Erreichbarkeit:
  • Telefon: 02633-922 – Pfarrbüro Bad Breisig
  • E-Mail: bonn(at)breisigerland.de 

Hilfegesuche

Räumlichkeiten für die Familienbildungsstätte Bad Neuenahr Ahrweiler e.V.

Auch die katholische Familienbildungsstätte Bad Neuenahr Ahrweiler e.V. wurde von der Flutkatastrophe nicht verschont. Für betroffene Kinder/Jugendliche/Familien sucht man nun in Kooperation mit Kreisverwaltung/Jugendamt dringend Räume für Hilfsangebote, insbesondere im Bereich der oberen Ahr - Altenahr, Adenau und die umliegenden (höheren) Bereiche.

Um schnelle und zeitnahe Rückmeldung, wo Räume zur Verfügung
gestellt werden können und in welchem zeitlichen Umfang, wird gebeten.

Ansprechpartnerin für Räume im oberen Ahrgebiet (Ahrweiler aufwärts -
Altenahr, Adenau und Randbereiche) ist:

Kreisverwaltung
Frau Oessenich
02641-975337
renate.oessenich(at)kreis-ahrweiler.de

Ansprechpartnerin für Räume im unteren Ahrgebiet (Ahrweiler abwärts bis
zum Rhein)

FBS BNA
Frau Kläser
0163-2316862
info(at)fbs-bna.de

Aufräumen in der Laurentiuskirche Ahrweiler

Heute ab 9.00 Uhr wird in der LAURENTIUS Kirche weiter gearbeitet!

Bisher haben dort Studenten aus Lantershofen, unser Küster Gerd Müller und eine Truppe aus Freunden und völlig fremden geschafft... Und zwar nicht wenig.

Vielleicht hat ja der ein oder andere Kapazitäten frei oder weiß noch jemand.

Nachdem viele unserer Häuser jetzt leergeraumt sind, ist danach das größte Haus unserer Stadt dran....

Danke!

Wie es aussieht:

Jeder hier weiß was es heißt wenn das Wasser hüfthoch drin war... Für Kleider in der Sakristei, Bänke, Boden... Der Holzboden muss raus... Und so ist Laurentius für Monate unbrauchbar


Darüber hinaus

Kirchengemeinden, Hilfskräfte, Notfallseelsorgerinnen und -seelsorger sind vor Ort im Einsatz, um in den vom Hochwasser am meisten betroffenen Regionen den Menschen zu helfen, die durch die Flut so viel verloren haben. Das Bistum hat einige Informationen zusammengestellt für Betroffene und Helfende. Auch auf der Seite der FachstellePlus Marienburg finden sich weitere Informationen.