Diese Webseite kann Cookies einsetzen, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen (s. Datenschutzhinweise, auch zur Ablehnung). Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Glaube und Kirche

Ministranten

Glaube und Kirche

Gemeinsam MinistrantIn sein

In unserem Bistum engagieren sich 22.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene als MinistrantInnen. Neben dem liturgischen Dienst am Altar wird in vielen Gruppen das Miteinander groß geschrieben. Zum Beispiel bei Gruppenstunden, Spielenachmittagen, Zeltlagern, Freizeiten und Ausflügen. Auch beim „Einsatz für andere“ sind die MinistrantInnen regelmäßig dabei: Sternsingeraktionen, Bolivienkleidersammlungen, 72 Stunden Aktionen und vieles mehr!

 

MinistrantInnen leisten nicht „nur“ einen liturgischen Dienst. Sie sind junge Menschen mit eigenen Fragen und Sorgen, Ideen und Kräften. Die Person und der Dienst werden in der Ministrantenpastoral ernst genommen und gefördert. Erfahrene Ministrantinnen und Ministranten leiten Gruppen, sind als „OberministrantIn“ für die gesamte Ministrantenarbeit mitverantwortlich. Sie ebnen so den Weg eines guten Miteinanders.

In den Dekanaten, Pfarreiengemeinschaften, Pfarreien und auch auf Diözesanebene sind unzählige Hauptamtliche und ehrenamtliche Jugendliche und (junge) Erwachsene in der Ministrantenarbeit tätig. Ohne dieses großartige Engagement wären viele Projekte und eine solch bedeutungsvolle Ministrantenarbeit nicht möglich.

Vielen Dank an alle, die sich engagieren!

MinistrantInnendienst in Zeiten der Corona-Krise

Handreichung

Mit dem Schutzkonzept für die öffentliche Feier von Gottesdiensten im Bistum Trier und der Zustimmung von Bund und Ländern ist es ab sofort wieder möglich, unter Beachtung aller notwendigen Schutz- und Hygienevorgaben Gottesdienste mit Gruppen von Gläubigen zu feiern.

 

Mit dieser Handreichung möchte ich euch eine Hilfestellung geben, um den möglichen Einsatz von MinistrantInnen zu planen. Das Schutzkonzept erlaubt die Teilnahme von maximal zwei MinistrantInnen bei der liturgischen Gestaltung des Gottesdienstes. Die Entscheidung, ob MinistrantInnen eingesetzt werden sollen, liegt bei Pfarrer, Pastoralteam und den pfarrlichen Gremien vor Ort.

 

Ich freue mich über jede Rückmeldung, ob vor Ort wieder Gottesdienste unter Beachtung des Schutzkonzeptes gefeiert werden, ob dabei MinistrantInnen eingesetzt werden und ob es Probleme und Anmerkungen über die Handreichung hinaus gibt. Das ermöglicht mir, die Handreichung ggf. zu aktualisieren und euch bestmöglich zu unterstützen.